zurück Home

Freunde



Über das Jahr hinweg kommen uns viele Hundeliebhaber und Welpeninteressenten besuchen, die selbst bereits schon einen Hund haben.
Für mein gut erzogenes Rudel ist es kein Problem, einen völlig fremden Hund zu akzeptieren. (Wobei weibliche Exemplare bei meinen Männern doch lieber gesehen werden.;-))
Solange der Besucher sich vernünftig verhält, darf er mitlaufen. Selbstverständlich unter dem gestrengen Auge der Platzhirsche.
So sieht es z.B. der Spike gar nicht gerne, wenn seine Liebste auch mal ein Auge auf andere hübsche junge Burschen wirft. Typisch Mann halt !!


Quma of Majestics u. Asta

Sobald ich nicht hinsehe, nutzt er dann auch schon mal die Gelegenheit, um den Eindringling - wenn er ihn schon nicht vermöblen darf - aus vollem Lauf anzurempeln. Und beim pinkeln wird das Bein bis fast zum Überschlag hochgehoben !
Ich möchte hier im Laufe der Zeit eine kleine Sammlung der "Besucherhunde" anlegen.


Anton of white Shadow, RN "Merlin"
V: Gino vd Altheimer Höhe M: Nicky of white Friends, ein Halbbruder von unserem Kimba

Quma of Majestics
V: Majestics Navajo Scout M: Goldfields Miss Apache Junction
Er hat eine für mich hochinteressante Blutführung und ich hoffe, ich kann das Herrchen davon überzeugen, ihn für die Zucht fertigzumachen.
Bei unseren wenigen Blutlinien, die wir in der Zucht haben, ist es schade, wenn solche Hunde außen vor bleiben. Phänotypisch gefällt er mir sehr gut für Asta, passen würde er für alle meine Weibsleute.
Herr Riebel, sie haben noch Zeit bis 2006 !!
  
An diesem Tag war ein Hund aus unserer Zucht zu Besuch, Herr Grisou, aus der Polarbear-Asta-Verpaarung.
Weiterhin ein "Fremder", "Columbus vom Reichenbacher Tal"