Von uns


hochwasserbekämpfung badetag


Wir leben tief in der "Provinz", in einem kleinen Dörfchen in der Nähe von Ottweiler , im Saarland.
Unser Haus steht am Ortsrand, umgeben von weitläufigen Feldern und Wiesen, auf denen unsere Hunde nach Herzenlust und ohne Leine toben dürfen.
Bis zum Kupierverbot züchteten wir lange Jahre Schnauzer pfeffersalz und Riesenschnauzer schwarz.
Da für mich feststand, daß ich keine Schnauzer mit Schwanz züchten werde, sahen wir uns in verschiedenen Büchern und auf Ausstellungen nach einer Rasse um, die zu uns passen würde.
Auf unserem Gelände leben halbwegs in Eintracht noch verschiedene Hühner, Enten, Katzen, Ziegen, Hasen, Meerschweine und Pferde, so daß ein Hund mit Jagdtrieb schon mal ausgeschlossen war.
Auch sollte die Rasse groß genug und in der Lage sein, am Pferd mitzulaufen, keinen allzugroßen Dickkopf besitzen, verträglich mit anderen Hunden sein und sich gut mit Kindern verstehen.
So kamen wir zum weissen Schäferhund, der alle diese Attribute in sich vereint.
Da die weissen Schäferhunde, wie alle anderen, gut behaarten Rassen, durchaus wetterunempfindlich sind, halten wir die unseren im Zwinger - dessen Tür - solange wir uns im Garten befinden, ständig offen steht.


Daher sind sie in den seltensten Fällen blütenweiss und haben öfters die Farbe eines Golden Retriever.
Ist es draußen absolut ungemütlich und halten wir uns nicht so oft im Gelände auf, kommen sie natürlich auch mal mit ins Haus, um sich dann allesamt unter´m Küchentisch - zu Mutters Füßen - zu plazieren.


           cessy vertieft



Start  Unsere Hunde Ketzerei  Geschichte  Welpenaufzucht  Nachzucht  Wurfplanung  Was noch? Dolmetscher Links Unser Neuer